Familientherapie und unterschiedliche kulturelle Hintergründe:

In Deutschland haben mehr als 20 % der Menschen einen Migrationshintergrund. Die Bedeutung, welche die Migration für die jeweilige Familie hat, ist aber sehr unterschiedlich und beispielsweise davon abhängig, ob diese freiwillig oder erzwungen war.

Vor allem Familien mit bikulturellen bzw. interkulturellen Hintergründen stehen vor der Frage, wie sie zum einen ihre unterschiedlichen familiären Traditionen, Glaubensfragen und Werte jeweils ausreichend bewahren und zum anderen ein neues Miteinander entwickeln können.

Konflikte entstehen dabei häufig auch aufgrund unterschiedlicher Wünsche nach Autonomie einerseits und nach einer stärkeren Bezogenheit auf die Familie andererseits.

Insbesondere durch die Geburt eines Kindes findet oft eine biographische Rückbeziehung auf die Traditionen der Herkunftsfamilie statt. Fragen, wie die Namensgebung, der Erziehung oder welche Werte weitergegeben werden sollen, können sehr konfliktträchtig werden.

In der Systemischen Familientherapie unterstützen wir Sie dabei, die jeweiligen Lebenserfahrungen miteinander respektvoll zu reflektieren und einen gemeinsamen Weg zu finden, dass Sie und Ihre Kinder sich in allen Welten zu Hause fühlen und die bestehenden Unterschiede als Bereicherung erleben können.

Praxis für Systemische Paartherapie, Sexualtherapie, Familientherapie und Einzeltherapie, Cosimaplatz 2, 12159 Berlin - Schöneberg

Menü